Das Team von Outdoor Oberberg e.V.

Alexandra Arlt

Dipl. Sportwissenschaftlerin

Erlebnispädagogin

Büroleitung

 

Sven Schuh

Dipl. Religionspädagoge (FH)

Erlebnispädagoge

Hochseilgartentrainer


Klaus Kornath

ehem. Leistungssportler

Hochseilgartentrainer

Erlebnispädagoge

Fitness-Trainer

Personal - Fitness Coach

 

Johannes Imhäuser

Sonderpädagoge (B.A.) und Abenteuerpädagoge (M.A.)

Erlebnispädagoge

Hochseilgartentrainer

Leitung Team Jugendzentrum

 

Sabrina Behrendt

Erzieherin

Hochseilgartentrainerin

Team Jugendzentrum

 

Domenic Masche

Erzieher

Schreiner

Erlebnispädagoge

Hochseilgartentrainer

Team Jugendzentrum

unser Leitbild

 

Klicken Sie zum Download auf das Symbol.

 

 

 

Wir engagieren uns über die Grenzen der Region hinaus

 

Wir sind aktives Mitglied im Bundesverband Individual - und Erlebnispädagogik (BE) und arbeiten dort seit 2008 im Arbeitskreis Aus- und Weiterbildung.

 

 

 

In unseren Hochseilgärten sind Sie gut aufgehoben

 

Wir sind Mitglied der Europaen Ropes Course Association und engagieren uns für ein Maximum an Sicherheit in unseren Programmen.

 

 

 

 

Outdoor Oberberg Klettern im Hochseilgarten

Outdoor-Oberberg e.V.

Herzlich Willkommen bei Outdoor-Oberberg e.V., Ihrem kompetenten Partner für Naturerleben und soziales Lernen.

Outdoor-Oberberg ist eingetragener Verein und als gemeinnützig anerkannt. Wir bieten Ihnen erlebnispädagogische Trainings für Grund- und weiterführende Schulen zu folgenden Themen an:

- Soziales Lernen

- Lernen lernen (neurodidaktische Lernförderung)

- Outdoor-Fitness

- Natur erleben

Sie haben eine Frage zu einem zu Ihrer Gruppe passenden Programm?

Gerne beraten wir Sie telefonisch unter 02291 - 90 76 74.

Wir wünschen Ihnen viel Freude und Inspiration auf unseren Seiten und freuen uns, Sie vielleicht eines Tages persönlich kennen lernen zu können.

Ihr Outdoor-Oberberg - Team.

 

Unsere Arbeit finzanziert sich aus den Programmen. Wenn Sie diese Arbeit unterstützen möchten, freuen wir uns über Ihre Spende! Natürlich stellen wir Ihnen auch eine Spendenbescheinigung aus!

Erlebnispädagogik - ganzheitlich lernen

Vom Kennen zum Können

In unserer Arbeit mit Schülern jeden Alters hören wir immer wieder den Satz: „Das kenne ich schon!“

Egal, ob ein Schüler dabei vor dem Hochseilgarten steht, im Freien ein Lagerfeuer anzünden oder eine Lösung für ein gestelltes Problem erarbeiten soll. In der Regel stellt sich sehr schnell heraus, dass der Schüler allenfalls so etwas schon einmal gesehen hat, meist im Internet oder Fernsehen, aber noch nie selbst erlebt hat.

Das Tragische daran ist, dass die notwendige Neugier, diese Erfahrung einmal selbst zu machen, zudem nicht mehr sehr ausgeprägt ist. „Man kennt es ja schon“, was in der Realität jedoch nicht der Fall ist. Diese indirekte Wahrnehmung unserer Realität, gerade durch den regelmäßigen Umgang mit modernen digitalen Medien verstärkt, zieht sich bis ins Erwachsenenalter. Bereits mehrmals kam es z.B. bei Bogenschießprogrammen mit Erwachsenen, wenn es darum ging, Bogen, Pfeil und Körper beim Zielen zu koordinieren, seitens der Teilnehmer zu der Bemerkung: „Komisch, mit meiner Wii zuhause funktioniert das doch?“

Erlebnispädagogik hat das direkte Erleben zum Ziel. Nur direkte Erlebnisse schaffen Emotionen. Nur wenn ein Erlebnis für uns bedeutsam und emotional verankert ist, wenn es reflektiert und eingeordnet wird, wird es in unserem Gehirn bleiben und als Erfahrung unsere Persönlichkeit formen.

Mit unseren Angeboten wollen wir einen Beitrag leisten, dass Menschen echte Erlebnisse machen können, dass Kinder und Jugendliche von Kennern zu Könnern werden dürfen. Denn nur was wir echt erlebt haben, wird uns prägen.

Wir helfen, Kompetenzen zu entwickeln

Schule fordert Kinder und Jugendliche überwiegend auf kognitiver Ebene. Lernen wird vor allem als Erwerb von Wissen verstanden. Doch die Betonung der Scientia, der Kenntnis also, führt noch lange nicht zur Agnitio, der Erkenntnis. Will der Mensch sich weiterentwickeln, muss der Weg vom Kennen zum Erkennen führen.

Damit dies gelingt, bedarf es verschiedener Kompetenzen. Kompetenzen können nicht vermittelt werden, sie müssen bei jedem Kind und Jugendlichen selbst entstehen und sich entwickeln können. Kompetenzen können allenfalls gefördert werden. Outdoor-Oberberg e.V. hat sich auf die Förderung verschiedener Kompetenzen spezialisiert.

Es gibt in der Psychologie und der Pädagogik unterschiedliche Kompetenzkataloge. Wir haben für uns folgende Kategorisierung vorgenommen:

Metakompetenzen

Wir konzentrieren uns in unserer Arbeit auf die u.a. vom Neurobiologen Gerald Hüther als Metakompetenzen aufgeführten Fähigkeiten, die ein Mensch für ein gelingendes Lernen und Gestalten seines Lebens

- vorausschauend denken - strategische Kompetenz

- komplexe Probleme durchschauen - Problemlösungskompetenz

- die Folgen des eigenen Handelns abschätzen - Handlungskompetenz, Umsicht

- sich auf Lösungen fokussieren können - Motivation und Konzentrationsfähigkeit

- Fehler rechtzeitig erkennen und korrigieren können - Einsichtsfähigkeit, und

  Flexibilität

- Sich bei der Lösung von Aufgaben nicht von aufkommenden anderen

   Bedürfnissen ablenken lassen - Frustrationstoleranz, Impulskontrolle

Diese Kompetenzen sind grundlegende Fähigkeiten, die für das Ausbilden weiterer Fähigkeiten vonentscheidender Bedeutung sind.

emotionale Kompetenzen

Outdoor-Oberberg e.V. versteht unter emotionalen Fähigkeiten, sich die eigene Emotionalität bewusst machen zu können, eigene Emotionen zu steuern, fremde Emotionen wahrzunehmen und diese auch zu verstehen.

Soziale Kompetenzen

Der bekannteste Kompetenzen-Katalog. Hierunter fallen vor allem:

- Team - / Kooperationsfähigkeit

- Kommunikationsfähigkeit

- Konfliktfähigkeit

- Selbstreflexionsvermögen

- Toleranz und Respekt

- Vertrauen und Selbstvertrauen

Kompetenzförderung durch kompetentes (Heraus-)Fordern

Outdoor-Oberberg e.V. ist ein Partner für Schulen. Mit unseren Schulkooperationen ergänzen wir das ganzheitliche Lernen der Kinder und Jugendlichen um die Aspekte des erfahrungsreichen Lernens. Vom Kennen zum Können, von der Kenntnis zur Erkenntnis: die Schüler sollen anwenden und zeigen können, was sie gelernt haben. Daher hat Outdoor-Oberberg e.V. seine Programme so gestaltet, dass die Schüler Möglichkeit haben, viel von dem, was sie gelernt haben, praktisch anzuwenden und so zu vertiefen.

Lernfreude und neue Lernmotivation schaffen

Wir wünschen uns für unsere Teilnehmer, dass sie nach unseren Programmen mit einem Plus an Motivation und Begeisterung in die Schulen zurück gehen und dort mit frischer Neugier lernen.

Unsere Methoden

"Kinder- und Jugendarbeit"

Unsere TeilnehmerInnen lernen durch Bewegen und Handeln in der Natur spielerisch neue Dimensionen ihres Körpers und ihrer Umwelt kennen.
Das Selbstwertgefühl wird durch Erfahrungen dieser Art gefördert.
Wir wollen Alternativen zu passivem Konsum und Suchtverhalten vermitteln.

Die Verbindung von Bewegung, persönliche Herausforderung und Lernen sind besonders für die Arbeit mit Kindern und Jugendlichen geeignet.
Durch das direkte Erleben werden die gemachten Erfahrungen emotional verankert und bleiben somit lange erhalten.

Unsere pädagogischen Programme und Maßnahmen zielen einerseits auf den Zusammenhalt, die Zusammenarbeit und das Vertrauen in der Gruppe, andererseits ermöglichen sie Herausforderung und Grenzerfahrungen des Einzelnen.

Ziele der naturerlebnispädagogischen Programme sind die Stärkung des Selbstvertrauens aller Teilnehmer, das Erkennen und Akzeptieren eigener Grenzen sowie das Setzen realistischer Vorhaben. Die Bearbeitung dieser Themen bietet Kindern und Jugendlichen gerade in der Entwicklungsphase hilfreiche Orientierung für die Entfaltung der eigenen Identität.
Weiterhin bieten derartige Programme die Chance zur Integration von Außenstehenden.

Unsere Methoden reichen dabei von Kooperationsaufgaben und -spielen, über Kanufahrten, Orientierungswanderungen, Floßbau, Kletteraktionen an Felsen oder mobilen Seilgartenstationen.

Vorstellung des Outdoor Oberberg e.V.